St. Marien-Kirche 1

Herzlich Willkommen

auf der Internetseite der St. Marien-Kirche Wollershausen

Losung Sonntag, 17. Oktober 2021

Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird.

Jesaja 53,7

Fahnen schwenken beim Halleluja

Feiern Sie mit uns!

Regelmäßig finden in unserer St. Marien-Kirche unterschiedlichste Gottesdienste und Veranstaltungen statt. Kommen Sie doch einfach vorbei!

Losung Sonntag, 17. Oktober 2021

Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird.

Jesaja 53,7

Eichsfeldgottesdienst an Himmelfahrt 2016 1

Unsere Veranstaltungen

In unserer Gemeinde finden immer wieder besondere Veranstaltungen statt, wie Familienwandertage, Gemeindenachmittage mit Vorträgen, Laternenumzug, uvm. Hier erfahren Sie mehr über die nächsten Veranstaltungen.

Losung Sonntag, 17. Oktober 2021

Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird.

Jesaja 53,7

Gemeindenachmittag (2017)

Entdecken Sie unser Gemeindeleben

Wir haben unterschiedliche Gruppen in unserer Gemeinde, die sich regelmäßig treffen um gemeinsam Musik zu machen, zu spielen, sich zu unterhalten uvm.

Losung Sonntag, 17. Oktober 2021

Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird.

Jesaja 53,7

St. Marien-Kirche 2

Unsere St. Marien-Kirche

Auf dieser Seite haben wir für Sie viele Informationen rund um unsere Kirche zusammengestellt. Erfahren Sie mehr über das Gebäude, die Orgel, die Glocken, ...

Losung Sonntag, 17. Oktober 2021

Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird.

Jesaja 53,7

St. Marien-Kirche Wollershausen

Kerze
Kreuz
Bibel

Öffnungszeiten

Unsere St. Marien-Kirche ist tagsüber leider nicht geöffnet. Möchten Sie unsere Kirche besichtigen, so laden wir Sie herzlich zu unseren Gottesdiensten ein oder Sie melden sich bei uns im Pfarrbüro.

Zeit zum Aufbrechen

Liebe Christinnen und Christen
in Gieboldehausen und Wollershausen
,

Nachdem ich mich zu Pfingsten in Gottesdiensten vorgestellt hatte, habe ich mich am 5.9., dem Tag meiner Amtseinführung sehr freundlich und warm willkommen fühlen dürfen. Dafür
danke ich sehr. Auch dafür, dass ich mit meinen Hinweisen, dass etwas Neues kommen werde und etwas Neues kommen müsse, auf offene Ohren gestoßen bin.
Wenn die Kirche so bleibt, wie sie ist, bleibt sie nicht! - Auf allen Ebenen des kirchlichen Lebens, von Ihnen, von Gemeindegliedern, von Kirchenvorständen, von Kolleginnen und Kollegen und selbst von
Kirchenleitungen höre ich, dass ein Aufbruch dran ist und etwas Neues ausprobiert werden muss. Und dann finde ich beim Ankommen hier in Gieboldehausen und Wollershausen vor, dass die Zeit dafür wirklich reif ist: Die Corona-Pandemie und die Zeit der Vakanz haben schon sowieso Vieles verändert; Vieles hat sogar aufgehört. Wie und womit sollen wir wieder anfangen? Dazu noch großer Spar- und  Kürzungsdruck aufgrund des demographischen Wandels. Aber zugleich macht es ausgesprochen Mut, dass es neben mir als neuem Pastor im Pfarrbereich Gieboldehausen und Wollershausen noch weitere neue Personen im Kirchenkreis und in der Region hier im Eichsfeld gibt, die Neues wollen:
Unsere Superintendendin Ulrike Schimmelpfeng, unser Diakon David Scherger, und Pastor Engelmann in Lindau und Bilshausen und  Pastor Beckert in Hilkerode! Wenn wir – also Sie, zusammen mit den neuen Mitarbeitenden! - es jetzt nicht hinbekommen, mit Altem zu brechen und Neues anzufangen, dann wird wohl nie etwas Neues kommen und das Alte nach und nach nur weiter schrumpfen und schließlich verschwinden!
Auf Gottesdienste werden wir gewiss nie verzichten können. Aber wir können die Häufigkeit ändern und vorhandene Kräfte dafür nutzen, etwas Neues in unseren Kirchen einzuführen und auszuprobieren. Die Kirchenvorstände unterstützen mich schon mit dem Vorhaben, sonntags nur einen Gottesdienst im Pfarrgebiet zu feiern und an die Stelle des zweiten Gottesdienstes im Wechsel eine andere, neue Art des Zusammenkommens als Gemeinde anzubieten. Wir wollen dazu einladen, dass Fragende und Suchende in unseren schönen Kirchen einen Ort finden, wo auf Fragen gehört und Antworten von verschiedenen Seiten laut werden können. Das Vorbild für den Vorschlag haben wir in der Bibel gefunden und in der jüdischen Tradition: Jesus und die Apostel sind in den Orten, wo sie auftraten, in  die Synagogen gegangen und haben Gespräche geführt und wurden mit Fragen überzogen. Da ging es hin und her. Es redete nicht einer, sondern Viele taten Fragen und Meinungen kund. Aber gemeinsam wurde versucht, das Wort Gottes und seinen Willen zu verstehen. Wir fragen nun: Warum sollen die Konfirmanden oder Leute, die eine für sich wichtige Frage auf dem Herzen haben, in der Kirche nicht die Möglichkeit haben, das Wort zu ergreifen?
Am Reformationstag, den 31.10.2021 soll es um 9:00 Uhr in der Gieboldehäuser Gustav-Adolf-Kirche losgehen: Es gibt Orgelmusik und Gesang und dann auch einen Bibeltext und ein Thema. Der Pastor erzählt nicht selbst, sondern hört, was der eine oder andere aus der Gemeinde dazu sagen möchte. In der kommenden Woche wird in Wollershausen zur gewohnten Zeit um 10:30 Uhr diese neue Form der Gemeindeversammlung eingeführt werden. Im wöchentlichen  Wechsel soll es dann - sofern nicht ein besonderer Festtag es  verhindert - immer je einen agendarischen Gottesdienst und eine  andere Gemeindeversammlung geben, die ich vorschlage, "christliche  Synagoge" zu nennen. Im Pfarrbereich bleibt es also dabei, dass im Pfarrbereich ein üblicher Gottesdienst besucht werden kann. Aber sowohl in Gieboldehausen wie in Wollershausen wird sonntäglich das Neue ausprobiert. Am Anfang werde ich Text und Themen bestimmen und das Gespräch moderieren, auf längere Sicht aber können wir das auch ändern.

Den Konfirmanden sei gesagt, dass der Besuch der „christlichen Synagoge“ auch als Gottesdienst-Besuch angerechnet wird.

Herzlich grüßt Ihr neuer, an Neuem Interessierter und neugieriger
Pastor Johann-Hinrich Witzel

Aktuelles

David Scherger ist neuer Diakon für die Region Eichsfeld

Seit dem 1. März habe ich meinen Dienst als Diakon im Kirchenkreis
Harzer Land angetreten. In gewisser Weise kehre ich zu meinen
familiären Wurzeln zurück, da mein Vater aus Bad Grund stammt, das ja
im Kirchenkreis liegt. Deswegen ist mir die Region des Harzes nicht ganz
fremd, sondern schon etwas vertraut. In die besondere Region Eichsfeld
werde ich mich gut einfinden können, da ich selbst zuvor 7 Jahre in
ähnlicher Arbeitssituation im stark katholisch geprägten Oberschwaben
gearbeitet habe.
Ich bin inzwischen 40 Jahre alt und komme gebürtig aus Hannover, wo
ich auch mein Studium zum Sozial- und Religionspädagogen
abgeschlossen habe. Über die Stationen im Kirchenkreis Uelzen (KG
Suhlendorf), Michaeliskloster Hildesheim (Landesreferent für den
Kindergottesdienst) und 7 Jahre im Evangelischen Jugendwerk
Ravensburg (Jugendreferent für die Arbeit mit Kindern), bin ich nun also
hier angekommen – zunächst zumindest für 5 Jahre.
Man sagt mir nach, ich sei kreativ und voller Ideen. Ich bin auf jeden Fall
ein Netzwerker und arbeite gerne mit den unterschiedlichsten Menschen
zusammen. Als besondere Kompetenzen kann ich meine Ausbildung in
der Ausdruckspielmethode „Jeux dramatiques“ sowie als Kirchenclown
vor Ort mit einbringen, die ich am Ostermontag bereits im
Onlinefamiliengottesdienst der Christuskirche Herzberg zeigte. Mit
Kreativität, Wortgewandtheit und auch einem fotografischen Blick,
versuche ich mich vor Ort einzubringen und das Gemeindeleben
bereichern.
Ich glaube, dass Kirche bereits viel bietet, für Viele(s) offen sein sollte
und auch weitere Menschen neu – von Gott – begeistern kann. Erst im
WIR entsteht Gemeinschaft, die trägt und ausstrahlt!
Mit einem Schwerpunkt werde ich in der Region Eichsfeld wirken als
auch im ganzen Kirchenkreis u.a. mit Kindern, Konfirmanden und
Jugendlichen so manches auf die Beine stellen, wie z.B. das 1.
KonfiCamp für die Region Eichsfeld, Kinderbibeltage, Schulungen im
Bereich Kindergottesdienst usw. In Gieboldehausen übernehme ich die
Konfirmandenarbeit in der weiteren Vakanzzeit. Es ist angedacht, mein
Büro als Anlaufstelle in den Gemeinderäumlichkeiten in Gieboldehausen

zu verorten. Wer mit mir in Kontakt treten möchte, kann mich aktuell
erst nur per E-Mail kontaktieren: david.scherger@evlka.de
Ich freue mich auf Sie und die weiteren vielen neuen Gesichter in
Gieboldehausen/Wollershausen, in der Region Eichsfeld sowie darüber
hinaus im ganzen Kirchenkreis Harzer Land. Möge sich einiges bewegen,
auf dem liegt Gottes Segen!
Ihr/Euer
DAVID SCHERGER

Mehr erfahren
Glocken Wollershausen

Glockentreffen am 19. Februar

Das nächste Glockentreffen in Wollershausen findet am 19. Februar 2021 um 19:00 Uhr im Haus der Begegnung statt. Wir planen die Umsetzung der ersten Ideen. Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen! Für unser Treffen gelten die Corona-Auflagen: 1,5 Meter Abstand und Mundschutz tragen.

Mehr erfahren