Eindrücke von der Pilgertour

Eindrücke von der Pilgertour

Am Samstag, den 15. Juni war es soweit. Mit einer kleinen Gruppe starteten wir mit dem Kirchenbus in Gieboldehausen. Pastor Edelmann ließ es sich nicht nehmen, unsere Pilgergruppe trotz seiner Auszeit mit guten Wünschen auf den Weg zu schicken. Während wir zum Ausgangspunkt unserer Pilgertour in Lengenfeld unter dem Stein aufbrachen, starteten zwei weitere Gemeindemitglieder parallel direkt zum Hülfensberg. In Lengenfeld unter dem Stein nahm uns Helmut Heiland als ortskundiger Pilgerführer in Empfang und unsere Gruppe erweiterte sich unerwartet um zwei weitere Mitpilger. Auf wunderschönen Wegen machten wir uns bei herrlichem Wetter auf den Weg zum Hülfensberg. Unterwegs war viel Zeit für Pilgerimpulse, für eine Rast in der Kirche Hildebrandshausen und auch für eine Zeit im Schweigen. Für einige war der Weg eine große körperliche Herausforderung, aber wir kamen schließlich alle glücklich beim Franziskanerkloster auf dem Hülfensberg an.

Nach einem stärkenden Picknick mit vielen weiteren Pilgergruppen wartete ein wunderschöner ökumenischer Gottesdienst im Freien auf uns. Für viele war das Ritual zum Taufgedächnis, bei dem jeder zu seinem Namen ein Kreuz auf die Stirn bekam, eine sehr tiefgehende Erfahrung. Die vielfältige musikalische Begleitung des Gottesdienstes an diesem schönen Sommerabend rundeten unsere Pilgertour ab. Zu später Stunde erreichten wir erschöpft und zufrieden wieder Gieboldehausen.

Nächstes Jahr wird es am 06. Juni 2020 eine Fortsetzung zum nächsten Taufgedächnisgottesdienst auf dem Hülfensberg geben.

Carsten Stralucke