Orgel

Die Orgel der St. Marien-Kirche wurde im Jahr 1856 vom Orgelbaumeister Johann-Andreas Engelhardt aus Herzberg gefertigt und verfügt über 16 Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. 

Disposition:

I. Oberwerk C-d''' II. Hauptwerk C-d''' Pedal C-c'

Lieblich Gedackt 8'
Salicional 8'
Principal 4'
Flauto dolce 4'

Calcant
(außer Betrieb)


 

Bordun 16'
Principal 8'
Hohlflöte 8'
Gemshorn 8'
Octave 4'
Quinte 3'
Octave 2'
Mixtur III

Manualkoppel I-II

Violon 16'
Subbaß 16'
Octavbaß 8'
Octavbaß 4'





 


Ungleichstufige Temperatur (Neidhardt III)
Tonhöhe a' = 454 Hz bei 15°C
Winddruck: 75 mm (zwei Keilbälge)

Geschichte der Orgel

Downloads